In der Weihnachtsschickerei…5/7 weihnachtliche Schokosalami

Ähm…noch einmal etwas was nur so tut. Diese Salami ist nämlich keine Salami. Sie ist alles andere als das. Das sieht alles nur so aus.

Ihr braucht:

100g zartbittere Kuvertüre
50g Vollmilchkuvertüre
75g Butter
150g Weihnachtsgebäck (z.B. Lebkuchen, Spekulatius, Vanillekipferl, Stollen)
150g gehackte Nüsse oder Kerne (z.B. Pistazien, Walnüsse)
ca. 3 EL flüssige Schokolade
ca. 3 EL Puderzucker

Schokolade und Butter im heißen Wasserbad schmelzen.
Das Gebäck zerbröseln. Mit den Nüssen zu der geschmolzenen Schokobutter geben und gut vermischen. Die Masse erkalten lassen und dann zu einer Wurst formen. Diese straff in Alufolie wickeln und im Kühlschrank mindestens 4 Std kühlen. Danach die Wurst aus der Folie wickeln und rundum mit der flüssigen Schokolade einpinseln und in Puderzucker wälzen.
Kühl aufbewahrt hält sich die „Salami“ 3-4 Wochen.

Ich muss zugeben, am Anfang war ich auch skeptisch. Ob das auch wirklich so klappt und ob das auch schmeckt. Aber es sah so toll aus in der Zeitschrift. Ich wollte das einfach mal ausprobieren. Hätte sie nicht geschmeckt, hätte ich sie auch nicht verschickt. Aber alle Bedenken waren haltlos. Das Rezept ist wirklich einfach. Und es sieht auch noch toll aus. Wie eine richtige Salami, abgeseehn von den Farben. Schmecken tut es auch. Dabei ist es eigentlich sogar Resteverwertung.

Eure Krissi

P.S.: Im ersten Artikel gibt es jetzt auch alle Rezeptkarten zum Download.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s