Quark-Apfel-Dessert mit Frühstücksvariante

quarkapfeldessert

Ok dieses Dessert hab ich letztes Jahr irgendwann gemacht. Ich bin einfach nicht dazu gekommen es zu bloggen. Aber wir haben noch Winter, also passt es auch jetzt noch rein. Und es ist wirklich toll! Genaue Angaben kann ich euch leider nicht geben da ich das immer schätze. Aber ich versuche dafür Tipps zu geben.

Ihr braucht für etwa 4 Desserts:

3-4 Äpfel
1 Vanilleschote
Schokokekse
(250g) Quark
(50ml) Sahne
Zucker

Also zuerst müsst ihr Apfelmus kochen. Ich mache da lieber mehr und koch das auf Vorrat ein. Die 3-4 Äpfel sollten eigentlich nur für die 4 Desserts reichen vermute ich. Schneidet die Äpfel klein und gebt sie mit ein wenig Wasser (oder Saft) und dem Mark der Vanilleschote in einen Topf. Das Ganze köchelt ihr so lange bis euch die Konsistenz gefällt. Ich habe lieber noch Stückchen drin. Rührt zwischendurch um und drückt ein paar Äpfel platt.
Falls ihr das jetzt einkochen wollt, füllt den Mus in saubere Gläser und verschließt sie sofort. Dann müsst ihr Wasser zum kochen bringen und auf mindestens 90 Grad halten. Stellt die Gläser hinein und lasst sie 30 min kochen. Die Deckel wölben sich dabei, aber da sollte nichts passieren. Bei mir ist bisher alles heil geblieben.
Für das Dessert mischt ihr jetzt den Quark mit der Sahne und dem Zucker. Der Quark wird durch die Sahne etwas cremiger. Da müsst ihr schauen wie „flüssig“ ihr das haben wollt. Damit der Zucker sich richtig auflösen kann macht ihr diese Masse am besten schon einen Tag vorher.
Die Kekse werden zerbröselt. Ich habe Schokobutterkekse benutzt. Damit sie nicht weich werden, macht ihr das Dessert am besten erst kurz vorm servieren fertig. Wenn alles vorbereitet ist, geht das ja schnell. Einfach alles übereinander schichten.

Als Frühstückvariante habe ich das Ganze etwas umgewandelt. Das konnte man toll mit ins Büro nehmen. Ehrlich gesagt hatte ich das sogar vor dem eigentlichen Dessert. Egal. Da nehmt ihr statt dem Quark-Sahne-Gemisch einfach Joghurt. Ich hatte ungesüßten. Und statt der Kekse habe ich (im Büro erst) Schoko-Hafer-Chrunchys drauf gemacht. Da müsst ihr natürlich nicht so Schichten sondern könnt auch alles mischen. Statt der Chrunchys geht sicher auch ein normales Schokomüsli. Das könnte nur recht schnell durchweichen.

Dem Besuch hat das Dessert auch sehr gut geschmeckt und es ist wirklich nicht viel Arbeit.

Eure Krissi

Advertisements

7 Gedanken zu “Quark-Apfel-Dessert mit Frühstücksvariante

  1. hmm..so Schichtdesserts mag ich sehr gerne und bestimmt ist das richtig erfrischend mit dem Apfel. Lecker! 🙂

    Ich würde dich gerne dazu einladen, dir unsere Foodblog-Community http://www.kuechenplausch.de anzuschauen! Es ist eine Community für Foodies rund um das Thema Essen. Du kannst deine Rezepte verlinken, neue Blogs entdecken, neue Foodies kennen lernen, Ideen und Kreationen anderer entdecken und dich mit anderen Austauschen.

    Außerdem soll unsere Seite mit der Zeit ein großes Rezepteverzeichniss für Rezepte von hunderten Foodblogs werden. So dass man die Rezepte von vielen verschiedenen Blogs auf einer Seite durchsuchen kann, die Rezepte werden jedoch nur verlinkt, so dass der Traffic sowie der Inhalt immer bei dem Blogger bleibt. 🙂

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ich dich und deinen Blog bald bei uns begrüßen dürfte.

    Liebe Grüße
    Isabell

  2. Danke, dass du mich drauf hingewiesen hast, das sieht echt megalecker aus 🙂 Wie gut, dass ich Urlaub habe (und Gründe suche, mich vorm Lernen zu drücken :P) – da probier ich das wohl aus.

    • Ja das ist schon etwas älter, das findet man nicht so schnell dachte ich 😉 Das war wirklich lecker!
      Oh ich glaube mein Blog eignet sich hervorragend um sich vom lernen abzulenken 😉 Wofür lernst du?

      • Ich studier nebenberuflich Wirtschaftsinformatik und lerne aktuell für Algebra, Statistik und Rechnungswesen. In zwei Wochen schreib ich Prüfungen und hab jetzt auch Urlaub genommen, dass ich mich besser drauf konzentrieren kann. Aber den ganzen Tag lernen geht einfach nicht.

      • Ah das klingt interessant. Aber auch kompliziert und anstrengend. Ich drück dir die Daumen für die Prüfungen. Ne komplett durch lernen geht nicht. Da behält man ja nichts. Zwischendurch muss man sich auch mal ablenken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s