Schmetterlinge in luftiger Höhe

Ja, ganz richtig, da gehören Schmetterlinge natürlich auch hin. Aber diese hier durften in drei Meter Höhe verweilen, bis sie verputzt wurden. Meine liebe Freundin lud nämlich zum Geburtstag auf dem neu erworbenen Balkon. Und als Überraschung wollte ich Cupcakes mitbringen. Für sie etwas mit weißer Schokolade, da sie dunkle nicht essen darf. Und für einige ihrer Gäste die vegane Variante. Vegan zu backen ist gar nicht so schwer wie man denkt und schmeckt ebenso lecker.

Deshalb gibt es jetzt helle und dunkle Schmetterlingscupcakes.

DSC_1032 Kopie

DSC_1045 Kopie

Die Schmetterlinge habe ich nach einer Idee der Tortentante gemacht. Aus Fondant werden Schmetterlinge ausgestochen und dann sticht man Löcher in die Flügel. Das geht am besten mit Lochtüllen. Hier seht ihr ihre Variante. Meine wurden teilweise etwas zu dick, aber ich hatte Bedenken, dass sie nicht so gut halten. Ich habe sie ein paar Tage auf gefaltetem Papier trocknen lassen, damit sie ihre Flügel aufgestellt lassen. Da es am Backtag recht warm war, konnte ich die Flügel noch ein wenig zurechtdrücken. Später habe ich auch essbares Glitzerpuder aufgepinselt.

DSC_1007 Kopie

Zuerst geb ich euch das Rezept für die hellen Muffins. Das habe ich aus der Zeitschrift Torten dekorieren. Auch die Idee mit den Schmetterlingen ist abgewandelt daher.

DSC_1015 Kopie

DSC_1017 Kopie

Ihr braucht für etwa 12 Stück:

125g Zucker
125g Butter
2 Eier
einige Tropfen Vanillearoma
125g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
75g geriebene weiße Schokolade
evtl. Milch

350g Puderzucker
175g weiche Butter

Schmetterlinge aus Fondant
Zuckerperlen

DSC_1040 Kopie

Butter und Zucker zusammen schaumig schlagen. Anschließend mischt ihr die Eier und das Vanillearoma drunter. Das Mehl jetzt in die Schüssel sieben und mit den Schokoladenspänen unter rühren.
Falls der Teig jetzt zu trocken wirkt 1 EL Milch unterrühren. Er sollte ohne Probleme vom Löffel tropfen. Also eher flüssig sein, aber nicht fließen.
Den Teig in die Papierförmchen füllen (etwa zu 2/3) und bei 190 Grad etwa 15-20 min backen.
Nach dem auskühlen Butter und Puderzucker zu einer festen Masse vermischen und mit einem Spritzbeutel mit Sterntülle auf die Muffins geben.
Jetzt könnt ihr vorsichtig die Schmetterlinge drauf setzten und die Zuckerperlen drüber streuen.

 DSC_1037 Kopie

DSC_1042 Kopie

Die Muffins schmecken wunderbar nach Vanille. Das Topping ist dieses Mal die Amerikanische Buttercreme. Eigentlich bin ich kein Fan dieser Variante. Das Zeug schmeckt eben einfach nur süß und sonst nach nichts. Wenn man Vanillearoma dazu gibt, geht es einigermaßen. Aber normalerweise würde ich die deutsche Variante mit Pudding wählen. Aber die amerikanische geht wesentlich schneller und ist toll, wenn man nicht so viel Zeit hat. Außerdem ist sie gelingsicher. Da kann man wirklich gar nichts falsch machen.

DSC_1041 Kopie

So und nun zu der dunklen veganen Variante. Habt ihr schon mal vegan gebacken? Ich finde die Muffins total lecker. Für eine Firmenfeier habe ich die letztes Jahr schon einmal gemacht. Sie schmecken vielleicht etwas „wässriger“ als man es gewohnt ist, aber das macht eigentlich nichts.

DSC_1056 Kopie

Leider gehen die Muffins im Ofen gar nicht mehr auf. Und sie verlaufen auch nicht. Sie bleiben einfach genau so wie man sie in die Formen gegeben hat. Also müsst ihr genug Teig in die Papierförmchen geben und diesen auch möglichst glatt streichen. Das hab ich natürlich nicht aufgeschrieben beim letzten Mal. Deshalb sind einige Muffins eher kleine komische Klumpen geworden. Durch das Topping sieht man das aber so gut wie gar nicht mehr. Glück gehabt!

DSC_1062 Kopie

Als Maßeinheit nehmt ihr am besten einen Becher mit 250 ml bzw das englische „Cup“.

Ihr braucht für etwa 15 Stück:

1 3/4 Becher Mehl
2 TL Backpulver
1 TL Natron
3/4 Becher Backkakao
1/2 TL Salz
1 Becher Sojamilch
1/2 Becher neutrales Öl
1/2 Becher Ahornsirup (oder Zuckerrübensirup)
1 TL Essig

1 Becher Margarine
2 Becher Puderzucker
1/4 Becher Kokosmilch

Schmetterlinge aus Fondant
Zuckerperlen

Mehl, Salz, Backpulver und Natron vermischen. Die Sojamilch erhitzen und das Kakaopulver unter rühren darin auflösen. Sirup, Vanillezucker, Essig und Öl kräftig mit dem Handmixer aufschlagen. Dann gebt ihr die Sojamilchmischung dazu. Und danach auch die Mehlmischung unterrühren.
Den Teig in die Muffinförmchen füllen und bei 180 Grad etwa 20 min backen.
Margarine, Puderzucker und Kokosmilch vermischen bis eine feste Masse entsteht und mit einem Spritzbeutel auf die Muffins geben.
Jetzt eben wieder die Deko auf den Muffins verteilen.

DSC_1054 Kopie

Und so sehen die Muffins von innen aus. Ganz normal oder?
Auch das Topping schmeckt übrigens sehr lecker! Schön nach Kokos und sehr cremig.

DSC_1072 Kopie

Die Kokosmilch für das Topping habe ich übrigens nach diesem Rezept hier selber gemacht. Die leibe Andrea hatte das Rezept vor längerem mal gepostet und seitdem wollte ich es ausprobieren. Und dieses Rezept bot jetzt die ideale Gelegenheit dafür. Hat auch wunderbar geklappt und schmeckt wirklich gut.

So hier bekommt ihr jetzt das Rezept für die hellen Cupcakes als PDF.

Und hier dann für die dunklen in vegane Variante.

Ich wünsche euch ein tolles sonniges Wochenende! Vielleicht lasst ihr ja auch ein paar Schmetterlinge fliegen.

Eure Krissi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s