Brombeer-Quark-Schnecken

DSC_0135 Kopie

Brombeerzeit! Mögt ihr Brombeeren? Ich ja. Und momentan gibt es ständig welche zum pflücken auf den Gassistrecken. Spaziergangssnack ganz umsonst. Und so lecker!

DSC_0192 Kopie

Letztens gabs welche aus dem Garten von Mr N´s Eltern. Eigentlich sollte daraus Marmelade werden. Aber beim verlesen der Früchte kam mir spontan eine andere Idee. Deshalb gab es komplett improvisierte Brombeer-Quark-Schnecken.

DSC_0092 Kopie

Da ich das natürlich sofort ausprobieren wollte und nicht noch einkaufen, musste eben das herhalten, was noch im Kühlschrank war. Aber das war auch eine hervorragende Idee.

DSC_0131 Kopie

Entschuldigt bitte, ihr müsst jetzt auch eine riesige Bilderflut über euch ergehen lassen. Ich mochte das Holz und die Federn so sehr, dass ich massenhaft Fotos machen musste. Es passte einfach so schön zu den Brombeeren. Da müsst ihr jetzt durch.

DSC_0191 Kopie

Aber dafür bekommt ihr natürlich auch das Rezept.

Die Mengenangaben solltest ihr dabei aber nicht zu ernst nehmen. Es war wie gesagt improvisiert und ich schätze jetzt bei den Angaben nur. Aber ich denke auch soo wichtig ist das bei dem Rezept eigentlich nicht. Wenn ihr mehr Quarkfüllung wollt nehmt ihr eben mehr. Das ist wohl Geschmackssache, solange ihr nicht übertreibt.

DSC_0152 Kopie

Für etwa 30 kleine Schnecken braucht ihr:

1 Blätterteig für ein Blech
200g Quark
50ml Sahne
Vanillezucker
100g Brombeeren
Zucker oder selbstgemachten Vanillezucker

Den fertigen Blätterteig mehrmals falten und dann wieder auf ungefähr die ursprüngliche Größe ausrollen.
Unsinnige Arbeit, ich weiß. Und warum machen wir den Quatsch? Der Teig wird dann kompakter und geht nicht mehr so weit auf. Also wird er nicht brüchig, dünn und luftig, sondern fest und saftig. Glaubt mir das lohnt sich tatsächlich.

Jetzt mischt ihr Quark, Sahne und etwas Vanillezucker zusammen und rührt es glatt.
Ich nehme immer selbstgemachten Vanillezucker. Also normaler Kristallzucker mit Vanilleschoten zusammen in einem Glas lagern. Ab und zu schmeiß ich alles in einen Mixer und zerkleinere die Vanilleschoten, damit wieder neue rein passen. Das ist eine gute Verwertung für die ausgekratzten Vanilleschoten.

Aber weiter im Rezept. Die Quarkmasse streicht ihr jetzt auf den Blätterteig. Auf einer Längsseite solltet ihr einen kleinen Rand lassen, vielleicht 1 cm. Auf dem Quark könnt ihr jetzt die Brombeeren verteilen. Dann müsst ihr den Teig mit dem Belag aufrollen. Mit dem freigelassenen Ende kann man die Rolle ein wenig verschließen.

Nehmt ein scharfes Messer und schneidet die Rolle in dünne Scheiben. Die sind sehr instabil durch den Quark, aber das macht nicht. sie müssen ja nicht perfekt rund sein. Legt die Scheiben auf Backbleche und bestreut sie mit etwas Zucker oder eben selbstgemachten Vanillezucker. Gekaufter Vanillezucker geht in diesem Fall glaube ich nicht, da er zu pulvrig ist.

Dann kann alles bei 180 Grad in den Ofen. Ihr müsst es für ungefähr 10-15 min backen. Der Zucker sollte karamellisieren und der Teig goldbraun werden. So wie auf den Fotos. Achja, wo wir grade davon sprechen:

DSC_0121 Kopie

DSC_0174 Kopie

Und mit diesem Satz zwischen den vielen Fotos könnt ihr euch das Rezept als PDF herunterladen.

DSC_0161

Ausserdem möchte ich mit diesem Rezept gerne wieder bei Rebeccas Cake Book of Seasons mitmachen. Auch wenn ich mit fertigem Blätterteig ein wenig schummele. Aber Blätterteig selber machen ist mir einfach zu viel Arbeit, wenn ich ehrlich bin.

Ja und wie letztes Mal kommt mein Rezept natürlich auf den letzten Drücker. Naja, aber es reicht noch.

DSC_0146 Kopie

Die Brombeer-Quark-Schnecken sind super schnell fertig und unglaublich lecker.

Ich habe vorsichtshalber mehrmals gewarnt die auf dem Teller nicht zu essen, wegen der Fotos. Da hat der Liebste lieber gar keine gegessen. Nach dem Shooting hörte ich dann nur „Darf man die jetzt essen?“ Tja und dann waren innerhalb einer halben Stunde nicht nur die auf dem Teller weg sondern wirklich alle Schnecken. Da konnten wir uns nicht beherrschen. Deshalb macht ruhig reichlich davon.

DSC_0137 Kopie

Das traumhafte Vorschaubild (zweites Bild hier), was ihr gestern schon auf Facebook sehen konntet, und auch das fünfte Bild in diesem Post sind übrigens vom wunderbaren Mr N gemacht worden. Der Rest ist erstaunlicherweise von mir.

DSC_0122 Kopie

Macht ihr beim nächsten Monat für Rebeccas Backbuch mit? Das Thema wären Pfirsische, Holunderbeeren, Feigen, Mandeln oder Lavendel.

Hm zu Holunderbeeren hätte ich ja noch etwas altes. Aber das zählt vermutlich nicht. Mir fällt bestimmt was neues ein.

DSC_0103 Kopie

Jetzt beenden wir diesen wahnsinnig langen Artikel über so verschwindend kleine Gebäcke. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Eure Krissi

Advertisements

12 Gedanken zu “Brombeer-Quark-Schnecken

  1. Ich habe sie gerade mit Blaubeeren getestet
    – schmecken auch gut, sehen aber längst nicht so schön aus wie deine Schnecken.

    Danke für das tolle Rezept 🙂 .

    Liebe Grüße,
    Melanie

  2. Hallo,

    gute Idee. Bei uns gibt es im Sommer immer kiloweise Brombeeren, ich denke dein Rezept werde ich nächstes … äh dieses Jahr auch mal ausprobieren. Ich glaube nur, dass ich anstelle von einem Blätterteig lieber Hefeteig nehmen werde. Meinst du das schmeckt auch?

    Einen guten Rutsch!

    • Hallo 🙂 Frohes neues Jahr erstmal 😉
      Ja Hefeteig geht vermutlich auch. Aber dann würde ich ihn ganz dünn rollen. Oder mehr Füllung machen. Das Verhältnis war bei den Schneckchen hier eigentlich genau richtig. Und Hefeteig ist ja meistens etwas fester und „stopfender“.
      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s