Mangoldernte

Nachdem wir ja am Montag schon entfernt über Ernten gesprochen haben, gibt es heute mal etwas über eine richtige Ernte. Allerdings nicht unsere eigene. Wir waren am Wochenende bei einer meiner besten Freundinnen auf einem Erntefest. Dazu werden noch Artikel folgen. Wir haben da nämlich was gewonnen, einen Trostpreis.

Zurück zum Thema. Die beiden haben sich einen kleinen Garten angelegt und probieren da (genau wie wir) ein wenig herum. In diesem Garten befindet sich auch Mangold. Sie wussten leider nicht, dass der immer wieder nachwächst, wenn man da etwas abschneidet. Sehr praktisch. Aber nicht wenn man zu zweit ist und zehn Pflanzen davon hat. Deshalb bekommt Besuch wohl oft Mangold mit. Gut für uns, wir haben nämlich keinen angepflanzt. Auch die hübschen lila Möhren und eine Zucchini bekamen wir noch. Also eigentlich holten wir sie am nächsten Tag…da wir die Tüte mit dem Gemüse vergessen hatten. Ähm ja.

Daraus wurden aufjeden Fall super leckere Wraps. Die Idee dazu hatte Mr N und er hat auch alles gemacht. Deswegen hoffe ich, dass alle Angaben richtig sind.

DSC_0327 Kopie

Ihr braucht für etwa 4 Wraps:

1 Bund Mangold
4 Möhren
1 Zucchini
2 kleine Tomaten
500g Geflügelhack
Tomatenmark
Kräuterquark
Ketchup
Honey Mustard Sauce
Salz
Pfeffer
4 Wraps

DSC_0319 Kopie

Die Möhren in kleine Stücke und die Zucchini mit dem Sparschäler in dünne Scheiben schneiden. Möhren, Zucchini und Mangold blanchiert ihr kurz.
Die Tomaten schneidet ihr mit einem sehr scharfen Messer in dünne Scheiben.
Das Geflügelhack mit Tomatenmark, Honey Mustard Sauce und den Gewürzen anbraten. Wir nehmen gerne Geflügelhack. Leider gibt es das nicht überall. Mögt ihr es?
Die Wraps legt ihr auf Teller und belegt sie mit den Zucchinistreifen. Darauf kommen soviel Ketchup und Honey Mustard Sauce wie ihr wollt. Dann Mangold und Möhren dazu legen.
Anschließend kommen einige Tomatenscheiben und das Hack. Zum Schluß den Kräuterquark darauf geben.
Jetzt die Wraps nur noch zusammen rollen. Am besten eine lange Seite einklappen, dann die untere Seite und dann die andere Längsseite drüber. Dann fällt weniger hinaus.

Ich finde allerdings immer noch Wraps kann man einfach nicht in der Öffentlichkeit essen. Zumindest nicht unsere. Man sieht immer furchtbar aus. Aber sie schmecken soo lecker!

DSC_0325 Kopie

Was macht ihr so mit Mangold? Wir haben auch schon Nudelgerichte damit gemacht. Oder eben ganz normal als Gemüsebeilage.

DSC_0341 Kopie

HIER bekommt ihr das Rezept auch noch als PDF.

DSC_0359 Kopie

Ich wünsche euch jetzt schonmal ein schönes Wochenende. Denn ich verschwinde die nächsten Tage um den Trostpreis zu verarbeiten.

Eure Krissi

Advertisements

4 Gedanken zu “Mangoldernte

  1. Deine Wraps sehen toll aus! Ich beneide jeden der einen eigenen Garten hat. Aber zum Glück kann man einiges u.a. Mangold auch in Kübeln auf dem Balcon/Dachterrasse anbauen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s