Oktoberfest im Alltag

Nachdem es letztes Jahr bei uns ja ein Oktoberfestessen (Oktoberfest-Festessen, schön) gab, lassen wir diese Feierlichkeiten in diesem Jahr links liegen.

Damit ihr das aber nicht ganz so vermissen müsst, habe ich eine tolle Alternative wie ihr dieses Schlemmerfest in den Alltag integrieren könnt. Und ich hab da jetzt schon wieder Hunger drauf. So ein Mist.

Könnt ihr sogar überall mit hin nehmen, aber warm schmeckt es ein klein wenig besser.

DSC_0020 Kopie

Ihr braucht für 2 Sandwiches:

4 Scheiben Toast
1 Frühlingszwiebel
1 Paprika
1 handvoll Eisbergsalat
1 Scheibe Leberkäse
eingelegter Sellerie
cremige Sauce (z.B. Karibik, cremig-tomatig mit leichter Chilinote)

Paprika, Frühlingszwiebel und Eisbergsalat schneidet ihr in Streifen. Die Paprika werden angebraten bis sie leicht braun sind. Ganz zum Schluss gebt ihr auch die Frühlingszwiebeln kurz dazu.
Den Leberkäse müsst ihr in der Mitte durchschneiden. Also so dass er nicht ganz so dick ist, aber seine ganze Fläche behält. Seht ihr ja auf dem Foto oben. Danach wird er erwärmt oder auch angebraten.
Die Toastscheiben in der Zwischenzeit in den Toaster stecken und danach mit der Sauce bestreichen. Kennt ihr die Karibiksauce? Die mag ich sehr gerne, weil sie mild ist, aber trotzdem manchmal etwas Schärfe hat, nur nicht dauerhaft. Ich mag nicht, wenn alles einfach scharf schmeckt. Ich denke aber auch jede andere cremige Soße passt gut dazu, vielleicht Mayonnaise oder sogar Obatzda.
Auf die eine Toastscheibe jetzt den Leberkäse legen. Darüber stapelt ihr dann Paprika, Sellerie, Frühlingszwiebeln und Salat.
Jetzt noch mit den übrigen Toastscheiben bedecken und diagonal durch schneiden. Am besten entgegen der Liegerichtung der Paprika. Das hält besser.

DSC_0047 Kopie

Ja und so sieht das dann aus. Wenn ihr das jetzt nicht testen wollt, weiß ich auch nicht.

Auf dem Bild seht ihr auch besser wie ich das mit dem durch schneiden meinte.
Und HIER könnt ihr das Rezept herunter laden.

Was haltet ihr so vom Oktoberfest?
Mir macht das Thema eigentlich Spaß, auch Dirndl finde ich witzig. Aber dahin möchte ich eigentlich so wie sich das die letzten Jahre entwickelt hat.

Eure Krissi

Advertisements

10 Gedanken zu “Oktoberfest im Alltag

  1. Sieht gut aus 🙂
    Zwar nicht direkt was für mich, aber wenn man das eine oder andere weglässt ….. 😉
    Und meiner Frau würde es bestimmt so wie es ist gut schmecken.

  2. Ich bin mal so gar nicht fürs Oktoberfest. Wobei ich das immer nur mit viel Bier trinken und komische Klamotten tragen verbinde. Leberkäse mag ich allerdings sehr gerne. Mal sehen, ob ich das irgendwann mal teste.

    • Ja das Fest selbst ist wohl mittlerweile einfach zu groß. Allerdings hab ich auch keine Ahnung wie das angefangen hat muss ich zu geben.
      Na dann wäre das sandwich ja was für dich 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s