Fall favorite – Kürbissuppe

Jetzt gibt es das erste Rezept von Mr. Pumpkin. Auch wenn jetzt ja die Weihnachtszeit beginnt. Aber dafür haben wir ja noch genug Zeit und ihr seht sicher auch ganz ganz viel auf anderen Blogs. Da habt ihr hier mal eine Alternative. Ich will euch ja schließlich nicht bis nächstes Jahr im Herbst warten lassen.

Mir kommt es ja immer so vor als würden alle im Herbst nur noch Kürbissuppe oder Flammkuchen essen. Wenn man dann aber Kürbissuppe macht kommt „Oh hab ich noch nie probiert“ oder „Ach das hatte ich auch lange nicht“. Der Schein trügt wohl. Naja bisher mochten aber fast alle Kürbissuppe, wenn sie sie denn mal probiert haben.

DSC_0213 Kopie

Unsere Variante ist sehr einfach, aber für viele relativ ungewöhnlich habe ich fest gestellt. In unserem Rezept ist nämlich Rosmarin, Sahne und Zitrone. Vorallem die Sahne erzeugt bei vielen Verwunderung.

Ihr braucht für etwa 4 Portionen:

500 g Kürbisfleisch
1 Zwiebel
2 EL Öl
Rosmarin
500 ml Gemüsebrühe
200 ml Sahne
Saft von 1 Zitrone
Salz
Pfeffer
Zucker

Das Kürbisfleisch grob würfeln. Welchen ihr da verwendet ist eigentlich egal. Wir hatten schon den normalen Speisekürbis, Hokkaido, aber auch Butternut.Hat alles geschmeckt.
Die Zwiebeln  schälen und etwas zerkleinern. sie werden nachher sowieso mit püriert. (Das machte es um einiges einfach bei der großen Kochaktion.)
Beides zusammen im heißen Öl anbraten.
Rosmarin dazu geben und mit Brühe ablöschen. Zugedeckt etwa 30 min köcheln lassen.
Jetzt die größer gebliebenen Stücke pürieren und anschließend die Sahne dazu geben.
Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft abschmecken.

DSC_0184 Kopie

Und das wars auch schon. Wenn ihr mögt könnt ihr ein Gemisch aus Joghurt, Quark und Creme fraiche oben drauf geben. Oder etwas Kürbiskernöl oder Kürbiskerne. Schmeckt alles sehr lecker!

Und Brot natürlich! Was wäre Suppe ohne Brot?

Achja, ein PDF habe ich auch noch für euch. Einfach hier auf die Sätze klicken.

Kennt ihr Kürbissuppe mit Sahne? Die meisten machen es glaube ich ohne.

Eure Krissi

Advertisements

4 Gedanken zu “Fall favorite – Kürbissuppe

  1. Jetzt sag mir nicht, dass Du die Suppe wirklich über dem offenen Feuer gekocht hast. Wie cool ist das denn bitte?! Ich verwende in meiner Suppe tatsächlich keine Sahne, da ich leider seit einigen Jahren gar keine Milchprodukte (auch keine laktosefreien) vertrage. Es ist so gemein, da es ja wohl kaum was leckeres als Sahne gibt. Ich kann mir die Kombination sehr gut vorstellen und würde sie vielleicht einfach durch Sojasahne ersetzen. Yummy!

    Und ich finds übrigens prima, das Du jetzt mit dem Kürbisrezept um die Ecke kommst. Denn alle anderen posten ja überwiegend nur noch über Zimt, Nelken und Co.

    Liebe Grüße!

    • Ja haben wir 🙂 das ist wirklich total toll!
      Oh nein, das ist blöd. Ich hab auch eine leichte Unverträglichkeit, ignoriere die aber meist. Ich liebe einfach Milchprodukte. Und man muss auf so viel verzichten. Aber zum Glück gibt es ja mittlerweile viele alternativen. Benutzt du meistens Soja?

      • Wenn ich den cremigen Geschmack in Soßen haben möchte, nutze ich Soja. In meinem Kaffee eigentlich auch, alternativ Mandelmilch. Und ansonsten verwende ich auch gerne mal Kokosmilch. Oder aber, ich nehme einfach gar nichts. Es kommt immer ein wenig auf das Gericht an.

      • Ja zum kochen und backen kann man Soja gut gebrauchen. Ich hab ein Riesenproblem wegen dem Kaffee. die ganze Nussmilch schmeckt immer so süß. Kokosmilch wäre da mal eine lustige Idee 🙂
        Klar weg lassen ist die einfachere Methode

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s