Kräuterwuff

Stellt ihr euch jetzt auch einen Hund vor einem großen Kessel und vielen kleinen Tiegelchen vor? Wie eine Kräuterhexe? Nicht? Spätestens jetzt schon.

DSC_0035 Kopie

Zumindest einen „Tiegel“ gibt es in diesem Post wirklich. Allerdings ist es eine Plastikdose von Dr. Schaette mit Kräuterpulver drin.

DSC_0049 Kopie

Das Hundchen hier fand es nach kurzem Schnuppern schon so spannend, dass er es glatt aus der Dose geleckt hat. Dafür ist es eigentlich nicht gedacht. Es soll als Nahrungsergänzung dienen. Dafür kann man es zum Beispiel über das Futter geben. Es soll viele Mineralien liefern und ist deswegen besonders nach eine Krankheit oder als kleine Auffrischung gut geeignet.

Ich habe mit den Kräutern einige Leckerchen gebacken. Zwei Sorten werde ich euch hier zeigen.

DSC_0059 Kopie

Diese Knochen sind relativ groß. Ihr könnt sie aber natürlich auch mit kleineren Formen ausstechen.

DSC_0080 Kopie

Für etwa 20 Stück braucht ihr:
200 g Vollkornmehl
50 g Haferfl ocken
10 g Kräutermischung
3 EL Sonnenblumenöl
1 Ei
120 ml Milch

Alle Zutaten vermischt ihr einfach und knetet einen glatten Teig daraus.
Den rollt ihr anschließend auf etwas Mehl aus und stecht die Kekse aus.
Die Kekse bei etwa 180 Grad für 30 min backen.

Denkbar einfache Zubereitung, das PDF bekommt ihr trotzdem HIER.

Es geht aber noch einfacher.

DSC_0086 Kopie

Diese Würfel sind mit sehr wenigen Zutaten schnell fertig gestellt. Sie sind auch für magenempfindliche Hunde geeignet.

DSC_0112 Kopie

Für etwa 50 Stück braucht ihr:
150 g Reismehl
150 g Magerquark
10 g Kräutermischung

Auch hier wieder alle Zutaten zu einem Teig vermischen.
Den Teig vorsichtig ausrollen und in Würfel schneiden.
Die Würfel werden dann bei etwa 180 Grad für ungefähr 20 min gebacken.

Das PDF gibt es HIER.

Habt ihr schon einmal Hundekekse gebacken? Ich mache das leider viel zu selten. Die meisten Hunde lieben diese selbstgemachten Snacks. Und man weiß wenigstens was so drin ist. Da muss man nicht gucken ob die Hersteller vielleicht Zucker oder sonst einen Quatsch mit eingebacken haben.

Habt ihr Erfahrungen mit Nahrungsergänzungen? Wir haben, abgesehen von den Kräutern, nur ab und zu mal etwas Öl übers Futter gegeben und Kokosflocken bekommt er mit jeder Mahlzeit, wegen der Zecken.

Eure Krissi

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s