Süße Nachrichten und fluffiges Genießen

DSC_0007 Kopie

Kennt ihr schon das Magazin Sweetmag? Es ist jetzt ganz neu raus. Soweit ich weiß gibt es erst eine Ausgabe.

DSC_0125 Kopie

Ich hab mir das Heftchen mal näher angesehen und auch schon etwas daraus gebacken.

DSC_0029 Kopie

Dieser unglaublich gute Hefezopf ist es geworden. Aber ein normaler Hefezopf wäre ja langweilig. Dieser hier ist gefüllt.

DSC_0049 Kopie

Im Sweetmag finden sich auch ein paar Rezepte von Bloggern, die mich seltsamerweise am meisten angesprochen haben. So auch dieses hier. Es ist von Jessi von Törtchenzeit. Kennt ihr den Blog schon? Ich kannte ihn schon vorher und Jessi macht wirklich immer tolle Sachen und sehr schöne Bilder.

DSC_0085 Kopie

Der Hefezopf ist mit Cranberries und Marzipan gefüllt. Das mit den Cranberries habt ihr euch vermutlich schon gedacht, was?

DSC_0084 Kopie

Er roch schon im Ofen soo gut. Und richtig lecker war er warm direkt nach dem Shooting. Für euch dann eher, wenn er aus dem Ofen kommt.

DSC_0062 Kopie

Der Zopf wird wirklich recht groß, also wenn euch das zuviel ist, macht vielleicht lieber die Hälfte. Aber der Große lohnt sich auch!

DSC_0075 Kopie

Zutaten für 1 großen Zopf:

500 g Mehl
250 ml Milch
50 g Butter
1 Prise Salz
80 g Zucker
1 Pck frische Hefe
2 TL Mandelblättchen
1 EL Puderzucker

80 g getrocknete Cranberrys
200 g Marzipan
4 EL naturtrüber Apfelsaft

Milch zum bestreichen
Mandeln zum bestreuen
evtl. Puderzucker

DSC_0003 Kopie

Mehl, Milch, Butter, Salz, Zucker, Hefe, Mandelblättchen und Puderzucker zu einem Teig verarbeiten. In einer sauberen Schüssel und mit einem Tuch abgedeckt etwa 1 Std gehen lassen. Für die Füllung Cranberrys, Marzipan und Apfelsaft zu einer Masse vermengen.
Wenn der Teig sich ungefähr verdoppelt hat ihn auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck von ungefähr 50 x 30 cm ausrollen. Dieses dann in der Mitte durchschneiden. Auf beiden Teilen die Füllung mittig verteilen. Dann zu zwei Strängen zuklappen und die Enden mit etwas Milch verkleben.
Die zwei Stränge immer wieder übereinanderschlagen und zu einem Kranz formen. Die Enden mit etwas Milch verkleben.
Den Kranz dann mit Milch bestreichen und einige Mandeln drüber streuen. Für etwa 20 min bei 180 Grad Umluft backen.

DSC_0104 Kopie

HIER noch das PDF von mir für das Rezept.

Die frische Hefe übrigens…also die könnt ihr auch frisch aus dem Tiefkühler nehmen. Fast zumindest.

DSC_0043 Kopie

Ich frier frische Hefe ja immer ein, damit ich immer mal was da habe. Das ist eigentlich kein Problem. Sie wird nach dem auftauen nur etwas klebrig funktioniert aber noch tadellos.

DSC_0102 Kopie

Diesmal hatte ich allerdings vergessen sie aufzutauen. Neeeeeeeiiiin….was nu? Joa einfach in eine Tupperschüssel gepackt, in heißes Wasser gestellt. So ist sie ein wenig aufgetaut und ich hab den Rest dann zerbrochen.

DSC_0041 Kopie

Taute dann beim gehen auf. War nicht so ideal aber es hat trotzdem gut geklappt. Ich hab den Teig einfach an einem sehr warmen Platz gehen lassen und hab ihn danach noch mal verknetet. War wohl ok.

DSC_0067 Kopie

Passiert euch sowas auch? Oder bin nur ich so schusselig?

DSC_0090 Kopie

Hier seht ihr die Füllung noch mal sehr gut. Mhhhhh…

DSC_0024 Kopie

Und wie fluffig der Teig ist! So weich! Wenn er etwas liegt, zieht natürlich die Füllung etwas ein, aber er schmeckt immer noch großartig!

DSC_0072 Kopie

Entschuldigt die vielen Bilder, ich hatte so einen Spaß beim Shooting. der Mr hat mir mit der Kameraeinstellung geholfen. Und ich habe das erste Mal so richtig das Set verändert. Damit ihr mal was anderes sehen könnt.

DSC_0079 Kopie

Achja, ich wollte euch ja noch ein wenig über das Magazin erzählen.

DSC_0087 Kopie

Ehrlich gesagt habe ich nicht so viele Rezepte gefunden, die ich nach machen möchte. Woran das genau lag, kann ich gar nicht sagen. Vielleicht kannte ich die meisten so ähnlich schon oder sie passten einfach zufällig nicht so in mein Schema.

DSC_0128 Kopie

Das Magazin an sich ist wirklich schön gestaltet und es gefällt mir wirklich gut! Daran liegt es auf jeden Fall nicht. Die Grafiken sind toll!

Die hübschen Pilze aus Eiweiß und die Knuspertarte und auch den Bratapfelkäsekuchen werde ich sicher auch noch ausprobieren. Ein paar Rezepte und Ideen waren dabei, die mir gut gefielen.

DSC_0130 Kopie

Ich fand es toll, dass nicht nur Rezepte vorhanden waren, sondern auch einige Produkte vorgestellt wurden. Auch wenn ich die meisten schon kannte. Das ist allerdings ganz normal, wenn man viel im Internet unterwegs ist. Printausgaben hängen da oft ein klein wenig hinterher. Das heißt aber natürlich nciht, dass man nichts neues mehr entdecken kann. Vielleicht finde ich in der nächsten Ausgabe mehr für mich. Die werde ich mir nämlich auf jeden Fall besorgen!

Eure Krissi

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s