Ostern in Beton gegossen

DSC_1143 Kopie

Was ich euch heute zeigen möchte ging erstmal gehörig schief. Mehr oder weniger zumindest. Auf jeden Fall hat das, was ich mir vorgestellt habe, nicht geklappt. Das ist nichts neues bei mir. Ich lege halt einfach immer los und da kann es halt mal passieren, dass man manche Dinge nicht bedenkt. Eigentlich wollte ich euch Osterdeko zeigen. Da ich improvisiren und umdenken musste geht es jetzt eher ein wenig in Richtung Frühlingsdeko. Aber eigentlich ist es ja ganz gut, dass ihr die Sachen länger stehen lassen könnt oder? Ich finde das sehr praktisch.

DSC_1132 Kopie

Eigentlich wollte ich mit euch Betoneier gießen. Aber nicht komplett aus Beton, sondern innen hohl mit Öffnung, damit man Kerzen hinein stellen kann, oder Blumen. Erster Denkfehler: Kerzen sind zu groß für Eier. Ok, hätte man Wachs mit Docht gießen können, aber die ganze Arbeit und dann brennt es nur kurz? Auch irgendwie blöd. Herstellungsfehler: Beton zu dünn ins Ei gegossen und Ei nicht eingeölt. Eine zweite Betonschicht hat nur bedingt geholfen und das schälen war etwas mühselig.

DSC_0033 Kopie

So sind die Eier fast alle gebrochen. Ich finde sie aber so als Dekoobjekt auch noch ganz schön. Die Bruchstücke liegen hier also trotzdem zwischen Eiern, Federn und Häschen und bemühen sich alles etwas aufzulockern.

DSC_1157 Kopie

So ähnlich sollte das ursprünglich aussehen. Eines ist tatsächlich einigermaßen heil geblieben. Ich hab es innen weiß angemalt.

DSC_1185 Kopie

Mit Kerze würde es dann ungefähr so aussehen. Da hab ich allerdings etwas geschummelt. Ich hab einfach ein Teelicht zerkleinert, sodass es in das Ei passt. Brennt also nur sehr kurz, sah aber niedlich aus.

DSC_1195 Kopie

Das hier war meine zweite Idee. Kleine Schälchen in Eiform, innen wieder lackiert. Denkfehler hier: Was tut man da rein?? Die sind doch so klein.

DSC_1203 Kopie

Süßkram natürlich!! Also wirklich. Kann man auch auf einem gedeckten Tisch als Platzkärtchenhalter verwenden. Ich würde jetzt unter die Süßigkeit einfach einen Zettel mit dem Namen schieben, natürlich so dass der Name daneben raus guckt.

DSC_1079 Kopie

Falls ihr das jetzt wirklich nachmachen wollt, braucht ihr einige Eierschalen und Blitzbeton. Den Betontrend habe ich länger im Netz beobachtet, kam aber irgendwie nicht dazu es auszuprobieren. Vor einigen Wochen bin ich dem ganzen dann verfallen. Es macht unheimlich Spaß und ist so einfach. Für ungeduldige Menschen wie mich ist der Blitzbeton ideal. Man kann so viel damit machen, es ist haltbar und geht super schnell.

DSC_1085 Kopie

Ihr müsst einfach etwas Pulver mit Wasser anrühren. Und dann schnell verarbeiten. Der Beton ist innerhalb weniger Minuten hart. Wenn ihr zwischendurch rührt, könnt ihr das verlangsamen. Die Formen, die ihr verwenden möchtet, einfach dünn mit Öl einstreichen. Das geht gut mit etwas Küchentuch. Danach den Beton eingießen, vorsichtig die Luftbläschen raus klopfen und warten.

DSC_1092 Kopie

Für die Eier habe ich ein paar Kleckse Beton in die Schale gegeben und dann durch drehen des Eies an der Außenwand verteilt. Da die Masse schnell aushärtet, konnte sie nicht wieder runter fließen. Bei den Schälchen habe ich halbe Eierschalen gefüllt und etwas ovales oben hinein gedrückt. Dafür könnt ihr auch andere Eier nehmen. Aber denkt ans einölen! (Nächster Denkfehler)

DSC_1130 Kopie

Später könnt ihr dann hoffentlich einfach die Schale entfernen und habt vielleicht hübsche Schälchen oder tolle Improvisationsdeko.

DSC_1122 Kopie

Da ich mir ja jetzt noch etwas anderes einfallen lassen musste, entstanden noch andere Objekte. Mir kam irgendwie etwas in den Kopf, das aussah wie eine Skulptur auf einer Säule. An Ostern konnte diese Skulptur ja nur ein Ei sein., zumindest bei der Vorarbeit.

DSC_1125 Kopie

Also Form aus Pappe zusammengeklebt. Das geht ganz einfach mit Kreppband oder irgendeinem Klebeband. Wenn die Pappe weich ist, werden die Kanten nicht sehr grade. Wenn ihr härtere nehmt, können sie exakt werden.

DSC_1163 Kopie

Da Eierschalen wasserdicht sind, könnt ihr sie gut als Blumenvase benutzen oder eben wieder eine Schummelkerze rein stellen.

DSC_0005 Kopie

Dann kommen wir jetzt mal zu dem was auch so geklappt hat wie geplant, die Frühlings-/Osterdeko.

DSC_0002 Kopie

Sucht euch ein paar schöne, dünne Zweige, die euch gefallen und kleine Behälter aus Glas oder Plastik. Dann kann es los gehen.

DSC_1211 Kopie

Schlichte und wandelbare Deko eigentlich fürs ganze Jahr.

DSC_0023 Kopie

Ich habe die Äste teilweise noch weiß lackiert. Mir gefällt beides gut.

DSC_0036 Kopie

Dafür habe ich die Zweige einfach in einen Topf mit weißer Lackfarbe gehalten und beim heraus ziehen die überschüssige Farbe mit einem Pinsel abgestrichen. Dann hängt ihr alles auf und lasst es gut trocknen.

DSC_0006 Kopie

Die kleinen Vasen sind eigentlich Einwegschnapspinchen aus Plastik. Um Teelichter rein stellen zu können, habe ich schlichte Glasteelichthalter für wenig Geld im Supermarkt gekauft.

DSC_0031 Kopie

Wenn die Äste trocken sind (sofern ihr sie lackiert habt), schnappt ihr euch einfach einen Karton in der passenden Größe und füllt ihn mit Blitzbeton. Auf einer Seite drückt ihr jetzt ein Pinchen oder Teelichthalter hinein. Die Teelichthalter habe ich etwas tiefer gedrückt. Der Beton schiebt sich relativ grade hoch. Ich finde es schöner, wenn die Flamme etwas tiefer sitzt. So fällt das Licht schöner, ein wenig gedämpft.
Auf der anderen Seite des Blocks steckt ihr die Äste hinein. Da sie am Anfang noch zur Seite kippen, habe ich ein Netz aus Kreppband gespannt und die Zweige so etwas fixiert. Meine Kartons waren relativ dünn, deshalb habe ich den Wänden auch mit Kreppband ein wenig Halt gegeben.

DSC_1110 Kopie

Jetzt heißt es natürlich wieder warten. Da es ein großer Block ist, habe ich die Kartons etwas länger stehen gelassen. Sie weichen aber auch ziemlich durch, also müsst ihr sie sowieso zeitnah entfernen. Dann kann der Beton komplett austrocknen.

DSC_0019 Kopie

Ihr könnt die Kanten noch ein wenig schleifen, wenn ihr möchtet und dann kann man auch schon dekorieren.

DSC_1223 Kopie

Blümchen und Kerzen rein, Bänder drum, Hängedeko an die Äste. Alles was euch gefällt.

DSC_0040 Kopie

Beton lässt sich auch sehr gut streichen. Die Oberfläche ist rauh und nimmt die Farbe gut an. Ihr könnt es also auch teilweise oder komplett lackieren.

DSC_1217 Kopie

Die Plastikpinchen habe ich von innen weiß lackiert. So wirkt das billige Plastik direkt etwas hochwertiger.

DSC_0043 Kopie

Ich hatte noch etwas übrig vom Beton und habe es einfach in einen weiteren Karton gegossen. Daraus entstand diese Platte. Beim herauslösen blieb ein wenig Papier im Beton stecken. Ich hab es nicht mehr ganz weg bekommen, aber irgendwie fand ich es auch witzig. Also wurde es noch mit einem Stempel betont. Manchmal muss man Fehler auch hervorheben. Auf so eine Platte kann man sicher auch super einige Dekoobjekte und Kerzen in Szene setzen.

DSC_0044 Kopie

So jetzt habt ihr ziemlich viele Bilder und Ideen. Das war echt ein langer Artikel. Wie hat euch mein DIY gefallen?

Bei Bonprix gibt es grade eine Blogparade unter dem Motto „DIY – Osterdekoration und Frühlingshafte Deko-Ideen“. Da möchte ich mit meiner Idee gerne mitmachen. Vielleicht schaut ihr euch mal die Beiträge der anderen an oder habt vielleicht selbst Lust dort mit zu machen. Am Ende werden die Ideen in ein E-Book eingebunden. Das gab es Weihnachten schon einmal. Bis zum 22. März könnt ihr noch mitmachen.

Eure Krissi

Advertisements

6 Gedanken zu “Ostern in Beton gegossen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s