Bier und Kuchen

Einige von euch dürften schon ahnen worum es geht. Das Rezept ist ja nicht ganz unbekannt. Die Kombination hörte sich einfach so gut an, das musste ich mal ausprobieren. Aber wie das nun mal so ist, schlummerte auch dieses Rezept etwas länger im Ordner. Aber irgendwann kam seine Zeit. Und vorab: Es ist auch wirklich gut! Ein wenig enttäuscht war ich dennoch.

DSC_1037 Kopie

Guinesskuchen! Na, wer wusste es?

Guiness und Schokolade als Kuchen vereint…wenn das mal nicht toll ist!

Warum ich trotzdem enttäuscht war? Nun, man schmeckt das Guiness leider absolut nicht mehr raus. Der Kuchen schmeckt wie ein sehr intensiver und mächtiger Schokoladenkuchen. Auch toll, aber eben nicht das was ich erwartet hatte. Trotzdem bleibt das Rezept im Ordner, denn er ist großartig!

DSC_1050 Kopie

Ich habe kleine Kastenkuchenformen benutzt. Die sind ungefähr doppelt so groß wie ein Muffin. In die Formen hab ich Papiertulpenförmchen gedrückt. Die sind ja etwas größer als Muffinförmchen und gefaltet. Dadurch klappte das ganz gut.

DSC_1033 Kopie

Für 1 Kuchen oder 12 Muffins braucht ihr:
250 ml Guiness
250 g Butter
80 g Kakao
400 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
2 Eier
140 ml Buttermilch
280 g Mehl
2 TL Natron
1/2 TL Backpulver
evtl. Ganache, weiße Kuvertüre und Nüsse

Das Bier müsst ihr zusammen mit der Butter in einem Topf erhitzen. Ich vermute dadurch geht auch der Biergeschmack verloren. Vielleicht kann man auch nur die Butter schmelzen und dann mit dem Rest vermischen.
Danach Zucker, Vanillezucker und Kakao mit der Masse vermengen. Als nächstes Buttermilch, Mehl, Natron und Backpulver unterrühren. Am Ende noch die Eier dazu geben. Den Teig in einer entsprechenden Form bei 170 Grad für etwa 45 min backen. Wenn ihr kleinere Formen habt natürlich entsprechend kürzer. Das testet ihr am besten mit einem Stäbchen.
Wenn der Kuchen abgekühlt ist, könnt ihr ihn verzieren. Ich habe etwas Ganache aus dunkler Schokolade auf die Küchlein gegeben. Dann weiße Schokolade und Nüsse darüber verteilt.

DSC_1063 Kopie

HIER bekommt ihr wieder das PDF mit dem Rezept.

Viele Nehmen dieses Rezept auch für Motivtorten, da der Teig sehr stbil ist. Aber der ist so schon so mächtig und dann noch mit Fondant und Ganache und allem!? Das stell ich mir arg viel vor. Habt ihr da schon Erfahrungen mit? Das würde mich mal interessieren. Oder habt ihr den Kuchen so schon einmal gemacht?

Eure Krissi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s