Ewig wachsen

Heute gibt es mal ein DIY für euch. Für unsere Hochzeit letztes Jahr haben wir einige Dinge selbst gemacht und ein paar davon möchte ich euch gern zeigen.

DSC_0308 Kopie

Ich wollte gern eine schöne Ringbox, die aber nicht furchtbar aufwendig und teuer sein sollte. Denn man braucht sie schließlich nur sehr kurz.

DSC_0314 Kopie

Auf den Bildern seht ihr alles was ihr dazu braucht:

Eine Holzkiste, etwas Farbe, Schleifpapier, einen Pinsel, Erde und Sukkulenten. Vielleicht noch einen Faden.

Ihr könnt euch vielleicht schon denken wie das ganze später aussehen wird.

DSC_0319 Kopie

Die Holzbox habe ich ganz günstig in einem Deko-/Bastelladen gefunden. Er heißt Action und die Kette ist ursprünglich aus Holland. Vielleicht gibt es ja eine Filiale bei euch.

Sie war für den günstigen Preis natürlich nicht ideal verarbeitet. Aber mit dem Schleifpapier kann man die Oberfläche glätten. So fühlte sich das Kistchen nachher ganz weich an.

DSC_0321 Kopie

Sukkulenten habe ich gewählt, da sie sehr widerstandfähig sind. Man kann sie fast überall wachsen lassen. Deswegen kamen sie auch mit der wenigen Erde und zeitweise wenig Sonnenlicht zurecht.

Ausserdem ist das auch ein schönes Zeichen für die Liebe. Auch sie sollte beständig und widerstandfähig sein – in der Lage sein fabelhafte und klägliche Zeiten zu überstehen.

DSC_0327 Kopie

Nachdem ich die Kiste geschliffen hatte ging es an den Anstrich. Die Holzoptik sollte bleiben. Uns gefiel das natürliche und es passte auch zu den restlichen Details der Hochzeit.

DSC_0330 Kopie

Aber das Gold der Beschläge passte nicht. Da unsere Ringe Weißgold und Rotgold enthalten, wollte ich die Beschläge mit Kupfer übermalen. Das passte ein wenig zum Rotgold.

Ich nahm einfache Wandfarbe aus dem Baumarkt, die ich noch zu Hause hatte. Überraschenderweise hält sie wirklich gut. Und das sogar bis heute noch. Die Hochzeit ist schon ein Jahr her und das Kästchen steht oft draußen, damit die Pflanzen Sonne abbekommen.

DSC_0335 Kopie

Innen sollte es weiß werden, auch wenn man davon nicht mehr so viel sehen würde. Der Innenanstrich diente auch dazu das Holz zu versiegeln. So kann man die Pflanzen auch ab und zu gießen ohne das Holz zu gefährden.

DSC_0338 Kopie

Deshalb habe ich dafür Lackfarbe genommen. Die gab es ebenfalls bei Action.

DSC_0346 Kopie

Streicht in den Ecken und Übergängen besonders gut, damit es nachher auch tatsächlich dicht ist. Es soll ja auch nichts auslaufen später. Ich habe es trocknen lassen und dann noch einmal dünn überstrichen. So könnt ihr sicher gehen.

DSC_0347 Kopie

Den oberen Rand habe ich mit angestrichen. Damit schützt ihr ebenfalls das Holz und es sieht schicker aus. So sieht man wenigstens etwas mehr von der weißen Farbe.

DSC_0350 Kopie

Wenn alles getrocknet ist könnt ihr die Beschläge streichen. Dafür braucht man einen weichen kleinen Pinsel und Fingerspitzengefühl. Natürlich könnte man den Bereich auch abkleben, aber bei den kleinen Ecken und Kanten war mir das zu umständlich.

Ich habe das Metall ehrlich gesagt auch nur kurz angeraut beim Holzschleifen und nicht richtig geschliffen. Die Farbe hält trotzdem wunderbar.

DSC_0351 Kopie

Bei den Scharnieren müsst ihr ein wenig tricksen. Ich habe sie zuerst im offenen Zustand gestrichen und trocknen lassen. Dann das Kästchen zugeklappt und das goldene, was dann sichtbar wurde, bemalt. Natürlich ist so nicht alles abgedeckt, aber zumindest alles was man sieht.

DSC_0355 Kopie

Wenn ihr alles ausreichend trocknen lasst, hält es eigentlich auch gut. Vielleicht müsst ihr bei manchen Farben noch einmal drüber streichen.

DSC_0358 Kopie

Wenn alles getrocknet ist könnt ihr etwas Blumenerde einfüllen. In die Kiste geht natürlich nicht wirklich viel rein. Ich habe sie etwa zur Hälfe befüllt.

DSC_0367 Kopie

Dann könnt ihr die Sukkulenten einsetzen. Ihr braucht sie tatsächlich nur auf die Erde setzen. Am besten nehmt ihr kleine Ableger, die schon Wurzeln gebildet haben. Sie wachsen besser und schneller an.

DSC_0369 Kopie

Wir haben sie immer ein wenig mit Wasser besprüht oder ein paar Tropfen auf die Erde gegeben. Sukkulenten brauchen zum Glück nur sehr wenig und sehr selten Wasser.

DSC_0373 Kopie

Arrangiert sie in der Kiste einfach wie sie euch gefallen. Achtet aber darauf, dass sie nicht über den Rand kommen und ihr den Deckel noch schließen könnt.

Bei uns war ein Teil soweit raus gewachsen, dass wir sie vor der Hochzeit noch einmal umpflanzen mussten. Viel Liebe, viel Wachstum eben.

DSC_0376 Kopie

DSC_0402 Kopie

Jetzt könnt ihr noch überlegen ob ihr die Ringe einfach so auf die Pflanzen legt oder ob ihr sie, wie bei einem Ringkissen festbindet.

Ganz nach dem Motto „tie the knot“. Kennt ihr den Spruch? Man sagt es als Synonym fürs heiraten, zumindest im englischen. Es gibt verschiedene Theorien wo der Spruch herkommt. Kennt ihr welche?

Manche haben wohl mit dem Ehebett zu tun, andere mit einem Galgenstrick. Wer weiß…

DSC_0411 Kopie

Ich habe zwischen die Sukkulenten noch ein „Bakers Twine“ gelegt. Es war in Weiß und Apricot gestreift. Dunkelblau, Apricot und ein Naturton, wie bei Holz oder Packpapier, zogen sich durch die gesamte Hochzeit.

DSC_0427 Kopie

Damit konnten wir die Ringe ein wenig befestigen, aber auch einfach lösen.

Die Schnur liegt zwar nur zwischen den Pflanzen und hält die Ringe nicht sicher fest, aber es sieht nett aus und erinnert mehr an ein Ringkissen.

DSC_0429 Kopie

Hier gucken die Sukkulenten auch noch etwas zu weit über den Rand. Das fiel mir erst nach den Fotos auf.

Ach ja, entschuldigt die vielen Fotos. Das Motiv machte mir einfach zu viel Spaß.

DSC_0438 Kopie

Zum Schluss zeige ich euch noch eine zweite Idee. Sie geht ganz schnell und ist auch für einen Verlobungsring geeignet.

Es gibt kleine Holzscheiben mit vorgebohrten Löchern, in die ihr ein Muster „sticken“ könnt. Ich hatte sie bei eBay bestellt, zum Beispiel HIER.

DSC_0380 Kopie

In diesen ist eine Herzform eingearbeitet. Die Löcher sind groß genug für Bäckergarn oder andere Fäden. Mit einer großen Nadel könnt ihr sie ganz einfach durch ziehen.

Den Ring kann man oberhalb befestigen oder mit einarbeiten.

DSC_0384 Kopie

Vielleicht gefällt euch ja eine der beiden Ideen. Unseren Gästen gefiel die Box ganz gut, also wollte ich sieh auch mit euch teilen.

Man kann die beiden Ideen sicher auch für kleine Geschenke nutzen. Eine kreative und nachhaltige Geschenkverpackung quasi. Die Kiste mit den Pflanzen kann man direkt auf die Fensterbank stellen nach dem auspacken und der Anhänger macht sich hübsch als Deko.

DSC_0440 Kopie

Falls ihr die Ringkiste nachmacht oder ich euch zu etwas ähnlichem inspirieren konnte, freu ich mich über Fotos oder eine Nachricht.

Ich hoffe euch haben die Bilder und die Idee gefallen.

Eure Krissi

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu “Ewig wachsen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s