Fruchtiger Schichtsalat

Als erstes bekommt ihr das Salatrezept. Salat kann man schließlich auf jeder Party gebrauchen, oder? Und dieser hier ist so flexibel. Wenn euch eine Zutat nicht schmeckt, lasst ihr sie einfach weg oder ersetzt sie durch eine ähnliche. Den Schinken z.B. durch Bohnen. Statt der beiden Salatsorten könnt ihr Kohl nehmen. Mandarinen machen sich an Stelle der Ananas sicher auch gut. Ihr versteht was ich meine.

DSC_0071 Kopie

Ich werde euch die Mengenangaben für 1 Portion/Person geben. Ich glaube damit habe ich zwei der Becher füllen können. Da es schon so lange her ist, weiß ich das nciht mehr 100%ig. Auf jeden Fall könnt ihr so die gewünschte Menge anhand der Personenzahl ausrechnen.

Für 1 Portion braucht ihr:
1 hartgekochtes Ei
50g Eisbergsalat und Feldsalat
1/2 Apfel
150g Mais, abgetropft
150g Ananasstücke, abgetropft
50g Gouda, gerieben
50g gekochter Schinken
1/4 Lauchstange
2 EL Mayonnaise
2 EL Sahne
1 EL weißer Balsamicoessig
Salz
Pfeffer

Das Ei schneidet ihr in Scheiben, den Eisbergsalat in Streifen. Den Apfel müsst ihr mit der Schale fein raspeln. Den Schinken in Würfel und den Lauch in Ringe schneiden.
Den nächsten Schritt könnt ihr euch denken. Salat, Mais, Ananas, Schinken, Lauch und Apfel nacheinander in ein Gefäß schichten. Die Reihenfolge hier ist egal. Die Eischeiben oben drauf verteilen.
Aus Mayonnaise, Sahne, Essig und den Gewürzen ein Dressing herstellen. Dieses dann auf dem Salat verteilen. Wir haben einige ohne Dressing gelassen und ein Essig/Öl Dressing daneben gestellt. Falls jemand das andere Dressing nicht mag. Zum Schluß den Käse darauf streuen.
Am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Natürlich kann man auch alles in einer großen Schüssel zubereiten.

DSC_0077 Kopie

Ein sehr einfaches Rezept, dass man gut vorbereiten kann. Leider nur einen Tag vorher, aber dafür geht es recht schnell.

Das Rezept-PDF findet ihr HIER.

Den Salat sollte ich dringend mal wieder machen. Habt ihr einen Lieblingssalat? Ich fand Schichtsalat immer schon toll. Irgendwie gefiel mir am besten daran der Lauch. Vielleicht weil der in anderen Salaten nie vorkommt.

Eure Krissi

Advertisements

Baked Beanz Salat – Heinz Baked Beanz Fridge Pack – Produkttest Teil 2

Baked Beanz Salat

Hier kommt auch schon ohne umschweife das nächste Beanz-Rezept. Allerdings von mir abgewandelt. Ich ändere gern Rezepte. Das ist ein Salat, von dem man gar nicht soo viel sieht. In dem Heftchen sah das natürlich viel schöner aus. Ich sollte mal einen Food-Styling Workshop machen oder so. Naja, auf jeden Fall schmeckt der Salat sehr gut.

In den Salat kommt grüner Spargel. Da im moment keine Zeit dafür ist, habe ich sie im Glas gekauft. Kann ich nur eingeschränkt empfehlen. Aber ich wollte ja unbedingt den Salat probieren.

Bei uns gab es Saté-Spieße mit Erdnusssoße dazu.

Das Rezept ist für 4 Personen angegeben. Geht mal lieber von 2 Personen aus.

Ihr braucht:

415g gebackene Bohnen
1 Aubergine
2 große Zwiebeln
8 Stangen grüner Spargel
1 kleine Dose Erbsen
verschiedene Kräuter
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Die Aubergine in Scheiben und die Zwiebeln in Ringe schneiden. Beides zusammen anbraten. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Erbsen und Spargel mit anbraten. (Wenn ihr frische habt, vorher kochen.) Die Bohnen währenddessen in einem Topf erwärmen. Das Gemüse mit den Kräutern mischen, auf den Tellern anrichten und die Bohnen darüber geben. Alles mit Salz und Pfeffer würzen.

Ich habe das Rezept etwas vereinfacht. Teilweise da ich nicht alles bekommen habe, teilweise aus Bequemlichkeit.

Mit frischem Spargel schmeckt das Ganze bestimmt noch besser. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass man das Gemüse (abgesehen von den Bohnen und Erbsen) vorher grillt und dann als Salat anrichtet. Auch Zucchini würden dazu gut passen.

In den nächsten Tagen gibt es dann noch das letzte Rezept.

Ein gruseliges Halloween wünsche ich euch!

Meines fällt dieses Jahr leider aus. Deswegen auch nicht auf dem Blog in diese Richtung. Dabei mag ich diesen Tag so sehr. Macht nichts. Ein paar Horrorfilme sollten wohl trotzdem drin sein.

Eure Krissi

EDIT: Hier findet ihr Teil 1 und Teil 3 des Testes.